Wandern und Radeln

Nachdem ich den Berg Sinai ‚bestiegen‘ hatte befasste ich mich mit Wanderreisen.

Zypern im Frühling 1992 sollte die Premiere werden. Die Wanderungen hielten sich in Grenzen, waren eher Spaziergänge, also genau richtig für den Anfang. Dumm nur, dass es im März im Gebirge noch schneite.

Zypern ist eine wunderschöne Insel. Das orthodoxe Christentum sprach mich mehr an als das unsrige, ich hielt mich viel in den kleinen Kirchlein auf.

Die Moussaka wurde mit Zimt bestreut, ein ganz außergewöhnlicher Genuss und auch sonst gab es vorzügliche Spezialitäten zu Futtern.

Dass mir das Wandern Spaß machte bestätigte sich hier, deshalb buchte ich gleich die nächste Wanderreise, La Palma im Mai. Hier waren Wanderschuhe unabdingbar.

Ich kaufte mir für den Anfang billige, ich war ja immer noch in der Testphase und es standen schon genug Dinge herum, die ich aus einer Laune heraus gekauft hatte und die sich dann als unnötig erwiesen.

Die Reise dauerte acht Tage, netto sechs Tage wandern. Nach zwei Tagen waren meine Zehen kaputt. Die Wanderreise war zu Ende. Ich war tieftraurig. Die restlichen vier Tage fuhr ich zwar mit, blieb dann aber da wo der Busfahrer sich die Zeit vertrieb. Prickelnd war das nicht, in den Dörfchen war nichts los, ein Café jedoch fand sich immer – zum Glück hatte ich ein Buch dabei und das Wetter war traumhaft. Laufen konnte ich kaum mehr, beide großen Zehen waren bereits dunkelblau.

Es dauerte genau ein Jahr bis ich zwei neue Nägel hatte, bis sich ein neuer Nagel unter den anderen schob und diesen irgendwann abstieß. Ich schaute da nicht uninteressiert zu, wie das Wunderwerk Körper sich reparierte, ganz ohne mein Zutun.

Zu Hause kaufte ich mir dann die besten Wanderschuhe, ich war nun sicher, Wanderreisen würden zum festen Bestandteil meines Reiselebens gehören, in desssen Verlauf ich hier wanderte

Emilia Romagna/Marken, La Gomera, Grönland, Marokko, Ligurien/Cinque Terre, Negev/Sinai/Petra, Andalusien, Azoren, Bretagne, Toskana, vom Montblanc zum Mittelmeer, Bhutan, französische Riviera, Ladakh, Rhodos, Abruzzen, Mallorca, Lanzarote, Algarve, Sikkim, Friaul, Nepal.

Mit Radreisen versuchte ich es auch, die erste ging durch das Burgund die zweite durch Berlin und Umgebung.

Radler sind Draufgänger, sie wollen schnell vorankommen … das erlebt man ja auch bei uns … so bretterten sie durch die Landschaft und ich hatte das Nachsehen mit meinem gemütlichen Fahrstil.

Mit dem Rad durch Berlin war sehr schön, kann ich jedem nur empfehlen, das Umland hat eine unglaubliche Vielfalt zu bieten.

Ich beließ es bei den beiden Radreisen.

            
            
          
      

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.